Beurliche Schulen Schramberg Berufliche Schulen Schramberg
Friedrich-Ebert-Schule Schramberg

Friedrich-Ebert-Schule Schramberg

Friedrich-Ebert-Schule Schramberg



Kaufmännisches Berufskolleg II "BK II" (1BK2W)

Seit dem Schuljahr 2007/2008 gelten für die kaufmännischen Berufskollegs I und II neue Ausbildungs- und Prüfungsordnungen. Durch die neuen Regelungen haben sich Struktur und Ziele des Bildungsganges grundlegend verändert. So werden Berufskolleg I und Berufskolleg II zunehmend als zusammengehörender Bildungsgang angesehen. Wichtigstes Ziel ist die Vermittlung der Fachhochschulreife und damit die Studienberechtigung an einer Fachhochschule nach zweijähriger BK-Zeit.  

Der Titel "staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent/staatlich geprüfte Wirtschaftsassistentin" kann weiterhin erworben werden. Dazu ist die Teilnahme am Zusatzprogramm zum Erwerb des Assistentenabschlusses notwendig. In diesem und im berufspraktischen Bereich sind zusätzliche Prüfungen abzulegen. Darüber hinaus bereitet das Berufskolleg als praxisorientierte Vollzeitschule auf eine Tätigkeit oder Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf vor. Da die Anknüpfung an das duale Ausbildungssystem inhaltlich verstärkt wurde, sollte eine Ausbildungszeitverkürzung die Regel sein.

 

Für die Aufnahme in das Kaufmännische Berufskolleg II gelten folgende Aufnahmebedingungen: Voraussetzung für die Aufnahme in das kaufmännische Berufskolleg II ist ein erfolgreicher Abschluss des Berufskollegs I. In das Berufskolleg II können Schülerinnen und Schüler mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 aus den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Betriebswirtschaftslehre aufgenommen werden. In Ausnahmefällen können auch Schülerinnen und Schüler mit einem Notendurchschnitt von 3,25 aufgenommen werden. Liegen mehr Bewerbungen vor, als Schulplätze zur Verfügung stehen, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

 

 

Stundentafel

 

1. Pflichtbereich

 

1.1 Allgemeiner Bereich

  • Religionslehre (1h)
  • Gemeinschaftskunde/Geschichte (2h)
  • Deutsch (3h)
  • Englisch (3h)
  • Mathematik (4h)
  • Physik oder Chemie oder Biologie oder Technik *)   (2h)

 

1.2 Berufsfachlicher Bereich

  • Betriebswirtschaft (5h)
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (3h)
  • Gesamtwirtschaft (1h)
  • Informatik (1h)

 

1.3 Berufspraktischer Bereich  

  • Übungsfirma  (5h)


1.4 Projektarbeit  

  • Projektarbeit   (2h)

  

2. Wahlpflichtbereich (2h)

  • Büromanagement  
  • Wirtschaftsgeografie  
  • Zusatzprogramm Wirtschaft

 

3. Wahlbereich (2h)

  • Zusatzprogramm zum Erwerb des "Wirtschaftsassistenten"   

 

4. Praktikum

  • fakultativ (4 Wochen) 

 

*) An unserer Schule wird das Fach Physik angeboten

 

Probezeit

Das erste Schulhalbjahr gilt als Probezeit. Für das Bestehen der Probezeit gelten die gleichen Bedingungen wie für den erfolgreichen Abschluss des BK II. Wer die Probezeit nicht bestanden hat, muss das Berufskolleg II verlassen. Er kann einmal erneut auf Grund eines Aufnahmeverfahrens aufgenommen werden.

 

Prüfung

Am Ende des BK II ist eine Prüfung abzulegen. Schriftliche Prüfungen sind in den Kernfächern abzulegen. Das sind Deutsch, Englisch, Betriebswirtschaftslehre und Mathematik. Die Prüfungsaufgaben werden vom Kultusministerium erstellt.

 

Die Abschlussprüfung ist bestanden, wenn der Durchschnitt aus den Noten aller maßgebenden Fächer 4,0 oder besser ist und- der Durchschnitt aus den Noten der Kernfächer 4,0 oder besser ist und- die Leistungen in keinem Kernfach mit der Note "ungenügend" bewertet sind und- die Leistungen in nicht mehr als einem maßgebenden Fach geringer als mit der Note "ausreichend" bewertet sind; sind die Leistungen in zwei Fächern geringer als mit der Note "ausreichend" bewertet, so ist die Prüfung bestanden, wenn für beide Fächer ein Ausgleich gegeben ist.

 

Zusatzprüfung

Wer im BK II den Abschluss „staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent/staatlich geprüfte Wirtschaftsassistentin“ erwerben will, muss am Zusatzunterricht im Fach „Wirtschaft“ teilnehmen und eine Zusatzprüfung ablegen. Die Teilnahme an der Zusatzprüfung ist schriftlich zu beantragen. 

  

Abschluss

Mit dem Bestehen der Prüfung im BK II wird die Fachhochschulreife erworben. Wer die Prüfung im BK II bestanden, das Zusatzprogramm zum Erwerb des Wirtschaftsassistenten besucht und in diesem Fach sowie im berufspraktischen Bereich erfolgreich eine zusätzliche Prüfung abgelegt hat, ist berechtigt, die Bezeichnung „staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent/staatlich geprüfte Wirtschaftsassistentin“ zu führen.

 

Anschlussmöglichkeiten

Die allgemeine Fachhochschulreife berechtigt zum Besuch einer Fachhochschule (egal welcher Fachrichtung). Der „Wirtschaftsassistent“ gilt als vollwertiger Abschluss im Rahmen des beruflichen Schulwesens. Absolventinnen und Absolventen können direkt in einem kaufmännischen Beruf eingesetzt werden. Der Abschluss berechtigt zusammen mit der Mittleren Reife zum Besuch des „einjährigen zur Fachhochschulreife führenden Berufskollegs“ (BKFH). Wer eine Ausbildung in einem kaufmännischen Ausbildungsberuf aufnimmt, kann mit Zustimmung des Ausbildungsbetriebs relativ problemlos in das zweite Ausbildungsjahr einsteigen.

 

Außerschulische Veranstaltungen

  • Im Laufe des Schuljahres werden mehrere außerschulische Veranstaltungen durchgeführt: 
    Wandertag am Beginn des Schuljahres
  • Wintersporttag
  • Ballsporttag
  • und eine eintägige Abschlussfahrt am Ende des Schuljahres. 

  

Kosten

  • Schulgeld wird nicht erhoben.
  • Es herrscht Lernmittelfreiheit (außer Taschenrechner).
  • Die Eigenanteile an den Fahrtkosten betragen derzeit 28,50 € (Stadtzone), 31,10 €  (1 und 2 Zonen), 41,70 € (3 Zonen) bzw. 45,20 € (4 und mehr Zonen) pro Monat.  Für schwerbehinderte Schüler mit Anspruch auf Freifahrt im Nahverkehr ist eine Erstattung der Kosten über den Landkreis Rottweil ausgeschlossen.

 

Den Flyer für die Berufskollegs finden Sie hier als PDF-Datei.





Berufliche Schulen Schramberg    Wittumweg 13    78713 Schramberg    Tel. 07422/5109-0