Beurliche Schulen Schramberg Berufliche Schulen Schramberg
Friedrich-Ebert-Schule Schramberg

Friedrich-Ebert-Schule Schramberg

Friedrich-Ebert-Schule Schramberg



Qualitätsentwicklung

 

Selbstevaluation

Im Gegensatz zum Individualfeedback, bei dem die persönliche Professionalisierung der Lehrer/innen im Mittelpunkt steht, betrachtet die Selbstevaluation die Qualitätsentwicklung der Schule als Institution. Damit wird neben dem "Individuellen Lernen durch Feedback" auch das ""Institutionelle Lernen durch Selbstevaluation" ermöglicht.

Das Selbstevaluationskonzept sieht Evaluationen im 2-Jahresrhythmus in den Bereichen Lehrer, Schüler und Betriebe vor. Die Evaluationen werden vom Qualitätsteam vorbereitet und koordiniert. Ein selbst entwickelter Fragebogen mit ca. 70 Fragen für die Selbstevaluation in den Bereichen Lehrer und Schüler ermöglicht auch Vergleiche zwischen den Evaluationen verschiedener Jahre. Die Auswertungen erfolgen zudem fachbereichsbezogen, so dass die Fachbereiche durch Vergleiche auch von den Stärken anderer Bereiche "lernen" können.

 

Individualfeedback

In mehreren Projektgruppen wurden bereits in den Jahren 2006/2007 in Kooperation mit anderen Schulen geeignete Verfahren und Instrumente entwickelt, mit denen die Lehrkräfte Feedback einholen können, um Stärken und Schwächen des eigenen Handelns bewusst zu machen und um die eigene pädagogische Praxis fortlaufend zu optimieren.

Feedback ermöglicht eventuell vorhandene „blinde Flecken“ in der eigenen Selbstwahrnehmung zu erkennen.

Eine Arbeitsgruppe hat einen geeigneten Feedbackbogen entwickelt, der auch besondere Fragestellungen der einzelnen Lehrkraft ermöglicht. Eine weitere Arbeitsgruppe hat das kollegiale Individualfeedback ausgehend von einer Fortbildung mit Herrn Moravec von den Gewerblichen Schulen Emmendingen erarbeitet und erprobt. 17 Kolleginnen und Kollegen haben zunächst Erfahrungen mit kollegialem Feedback gesammelt und der GLK berichtet.

In der ersten GLK des Schuljahres 2008/2009 hat das Kollegium der Friedrich-Ebert-Schule Schramberg am 12. September 2008 in geheimer Abstimmung mit mehr als 80%iger Zustimmung das von den beiden Projektgruppen vorgeschlagene System des Einholens eines Individual-Feedbacks angenommen. Damit wurde für ein für alle Lehrkräfte der Schule verbindliches System des Individual-Feedbacks eingeführt. Nach zweijähriger Erprobung ergab eine Evaluation des Feedbacks-Systems keine wesentlichen Optimierungsvorschläge.

Jede Lehrkraft wählt für sich für das laufende Schuljahr eine der beiden alternativen Verfahren des Individual-Feedbacks (Schüler-Lehrer-Feedback mittels Fragebogen oder Kollegiale Unterrichtshospitation) aus, mit der sie für sich ein Feedback einholen will. Die Durchführung des Individualfeedbacks wird durch Eintrag im Klassenbuch bestätigt. Inhaltliche Ergebnisse verbleiben bei der Lehrkraft, sollten jedoch mit den Schüler/innen besprochen werden und ggf. zu Zielvereinbarungen führen. 

 

Fremdevaluation

Die Friedrich-Ebert-Schule Schramberg (als Vorgängerschule der Beruflichen Schulen Schramberg) hat sich, außerhalb des OES-Projekts, als eine von drei Beruflichen Schulen im Regierungsbezirk Freiburg, für eine Fremdevaluation und damit für den Einstieg in die „OES-Regelphase“ gemeldet. Die Fremdevaluation hat bereits im April 2008 stattgefunden. Damit ist die Friedrich-Ebert-Schule Schramberg nicht nur im Landkreis Rottweil die erste Schule überhaupt, die sich einer Fremdevaluation unterzogen hat, sondern in Baden-Württemberg unter den ersten 25 fremdevaluierten Schulen.

Das Team der Fremdevaluatoren hat der Friedrich-Ebert-Schule Schramberg in einzelnen Teilbereichen ihres Qualitätsmanagements eine "exzellente Praxis" bescheinigt und ihr professionelles Arbeiten ausdrücklich gelobt. Aus dem Evaluationsbericht lassen sich jedoch auch Aspekte für die künftige Weiterentwicklung des QM-Systems ableiten, die nun zügig angegangen werden sollen. 

Insgesamt aber konnte das Kollegium den sehr positiven Evaluationsbericht als eine offizielle Würdigung und Anerkennung der guten Entwicklungsarbeit entgegen nehmen. Die Schulleitung dankte ihrem Kollegium ausdrücklich für diese herausragende Leistung.

Im Rahmen der im Dezember 2010 geschlossenen Zielvereinbarung wurden auf Basis der Fremdevaluationergebnisse wesentliche Ziele für die kommenden Jahre festgelegt.

Die Ludwig-Erhardt-Schule (als weitere Vorgänger-Schule der Beruflichen Schulen Schramberg) hat ebenfalls eine Qualitätsmanagementsystem etabliert und 2012 eine Zielvereinbarung mit dem Regierungspräsidium abgeschlossen

 

Die neuen "Beruflichen Schulen Schramberg" werden die erfolgreiche Qualitätsentwicklung der Vorgängerschulen fortsetzen und weiter entwickeln.





Berufliche Schulen Schramberg    Wittumweg 13    78713 Schramberg    Tel. 07422/5109-0