Berufsfachschule Altenpflege

     

Kurzbeschreibung

Diese Ausbildung wird ab 2020 durch die neue generalistische Ausbildung zum Pflegefachmann / zur Pflegefachfrau ersetzt. Einschulungen in die Berufsfachschule für Altenpflege sind dann nur noch für Quereinsteiger möglich (zweites bzw. drittes Ausbildungsjahr).

Die Ausbildung soll zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen befähigen.

Ausbildungsinhalte sind nach § 3 AltPflG:

  • Einbeziehen von aktuellen pflegewissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnissen in das altenpflegerische Handeln
  • Planung, Durchführung, Dokumentation und Evaluation der Pflege
  • Personen- und situationsbezogene Pflege alter Menschen
  • Begleitung Sterbender
  • Mitwirkung bei der medizinischen Diagnostik und Therapie
  • Anleitung und Beratung von gesunden und alten Menschen sowie deren Angehörigen
  • Unterstützung des alten Menschen zum Erhalt seiner eigenständigen Lebensführung

Dauer

Die Ausbildung dauert in Vollzeit 3 Jahre und gliedert sich in schulische und praktische Inhalte. Die praktische Ausbildung kann auch in Teilzeitform erfolgen, die gesamte Ausbildung dauert dann 4 Jahre.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Ausbildungsvertrag mit einer Einrichtung in der Altenpflege
  • Gesundheitliche Eignung durch ärztliches Zeugnis und
  • Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse und
  • Hauptschulabschluss plus:
    • Abschluss einer 2-jährigen Berufsausbildung oder
    • Krankenpflegehilfeausbildung oder
    • Altenpflegehilfeausbildung oder
  • Mittlerer Bildungsabschluss oder
  • Fachhochschulreife oder
  • Hochschulreife

Unterrichtsangebot

Pflichtbereich

  • Religionsgeragogik
  • Deutsch
  • Lernbereiche
    • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
    • Unterstützung bei der Lebensgestaltung
    • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen
    • Altenpflege als Beruf

Wahlpflichtbereich

Probezeit

Die Probezeit ist im Ausbildungsvertrag festgelegt und beträgt 6 Monate.

Prüfung

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil.

Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss wird die Berufsbezeichnung Altenpflegerin / Altenpfleger erworben.

Kosten

  • Keine Lernmittelfreiheit.

Anschlussmöglichkeiten

Die Fachschulreife eröffnet zahlreiche Berufs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B.:

  • Ausbildung im dualen System
  • Eintritt in den Vorbereitungsdienst für die mittlere Beamtenlaufbahn.
  • Besuch eines Berufskollegs 1 (BK1) und eventl. anschließender Besuch eines BK2 mit Erwerb der Fachhochschulreife (jeweils bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen)
  • Besuch eines beruflichen Gymnasiums (bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen)

Ansprechpartner

  • Außenstelle der BS Schramberg, Gewerbepark H.A.U. 8, 78713 Schramberg (Tel. 07422 / 3598)
  • Sekretariat Berufliche Schulen Schramberg (Tel.07422 / 51090)
  • Frank Fehrenbacher (Tel. 07422 / 5109 - 5500)

Anmeldung

Bewerbungen fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei:

  1. Das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular.
  2. Bewerbungsschreiben
  3. Einen tabellarischen Lebenslauf.
  4. Eine beglaubigte Kopie der Zeugnisse (ggf. Arbeitszeugnis)
  5. Geburtsurkunde (ggf. Heiratsurkunde)
  6. Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate)
  7. Ausbildungsvertrag und ärztliches Zeugnis sind spätestens drei Wochen vor Schulbeginn vorzulegen