Ausbildung plus Fachhochschulreife

Leistungsstarke und engagierte Auszubildende können parallel zur Ausbildung die Fachhochschulreife erwerben.

Jugendliche, die sich für diesen Weg entscheiden, können so im Anschluss an die Schulausbildung schon innerhalb von drei Jahren eine Doppelqualifikation – einen beruflichen und gleichzeitig einen höheren allgemein bildenden Abschluss - erreichen.

Diesen Weg beschreiten Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss, die einen dualen Ausbildungsberuf mit mindestens dreijähriger Ausbildungsdauer erlernen.

Der zusätzliche Unterricht erfolgt außerhalb der betrieblichen Ausbildungszeit, kann aber im Einzelfall auch teilweise oder vollständig auf die betriebliche Ausbildungszeit angerechnet werden.

Zeitaufwand

In kaufmännisch-verwaltenden Berufen fallen 16 Unterrichtsstunden wöchentlich über drei Jahre an, insgesamt rund 640 Stunden. In allen anderen (z.B. gewerblich-technischen) Berufen werden 15 Unterrichtsstunden wöchentlich über drei Jahre verteilt, insgesamt rund 600 Stunden.

Der Unterricht findet an den Beruflichen Schulen Schramberg statt. Die Unterrichtstage sind voraussichtlich

  • freitagnachmittags und samstags oder
  • an zwei Abenden pro Woche

Unterrichtsfächer

Es werden die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik unterrichtet, bei kaufmännisch-verwaltenden Berufen zusätzlich im ersten Jahr eine Wochenstunde in einem Wahlpflichtfach aus dem Fächerpool Biologie, Physik, Chemie oder Technik.

Mögliche Abschlüsse

  • Abschlusszeugnis im anerkannten Ausbildungsberuf
  • Zeugnis der Fachhochschulreife

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Kultusministeriums oder im Faltblatt für Betriebe und im Faltblatt für Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende.

Den Anmeldebogen finden Sie hier.

Ansprechpartner an den Beruflichen Schulen Schramberg ist
Michael Heinzmann, Tel. 07422 / 5109-5300
Mail: michael.heinzmann(at)bs-schramberg.de