Berufsorientierung: Farbe, Kleister, viel Spaß und neue Perspektiven

Farbenfrohe Informationsveranstaltung für Schüler.

Die Auszubildenden Sina Herbert (rechts) und Larissa Steinhauser demonstrieren den Schülern Denis Palnau (links) und Luis Gashi, wie man eine Tapete fachmännisch zuschneidet und beklebt.

Foto: Berufliche Schulen Schramberg.

Wer einen ausgebildeten Maler engagieren möchte, wartet lange. An allen Enden fehlt es an Fachkräften und das in einem Beruf, der vielseitige Tätigkeiten ermöglicht und hervorragende Zukunftsaussichten bietet.

Um dem entgegenzuwirken, hat die Farbabteilung der Beruflichen Schulen Schramberg eine farbenfrohe Informationsveranstaltung für Schüler ins Leben gerufen, bei der Auszubildende aus dem zweiten Ausbildungsjahr mit großem Eifer und sehr stolz ihren Beruf und die jeweiligen Tätigkeiten vorstellten. Eingeladen waren alle Schüler aus den Vorbereitungsklassen Ausbildung und Beruf (VAB), die ab September in eine Ausbildung einsteigen wollen.

Nach einem kurzweiligen Impuls rund um die Ausbildung zum Maler, wurden die Schüler unter der Leitung der Fachlehrkräfte Madelaine Fuentes und Matthias Sieber in vier Gruppen aufgeteilt und durchliefen nacheinander vier unterschiedliche Stationen: Gerüstbau, Tapezieren, Bodenbeläge, Farbgestaltung. Dadurch erhielten die Schüler wertvolle Einblicke in vier wesentliche Tätigkeiten des Berufsfeldes „Maler“. Auf diesem Weg sollten die Schüler nicht nur die Vielseitigkeit des Berufes kennenlernen, sondern sich ausprobieren und Erfahrungen sammeln.

Die Veranstaltung stieß seitens der Schüler, vor allem aufgrund des Inputs durch ,,Azubis zum Anfassen“ aus der Praxis, auf Begeisterung und weckte das Interesse, nach erfolgreichem Hauptschulabschluss eine Ausbildung zum Maler anzustreben.