Berufsschule "Schreiner/Tischler, Holzmechaniker"

     

Kurzbeschreibung

An unserer Schule werden im Bereich Holztechnik  Auszubildende in den Berufsfeldern Schreiner/Tischler und Holzmechaniker unterrichtet.

Die Auszubildenden besuchen im ersten Lehrjahr dabei jede Woche einen Tag und zusätzlich 14-tägig einen weiteren Tag die Berufsschule. Ab dem zweiten Lehrjahr sind die Auszubildenden 14-tägig drei Tage an der Berufsschule.

Diese kombinierte Ausbildung in Schule und Betrieb bezeichnet man als "duales System".

Mit bestandener Abschlussprüfung an der Berufsschule (und bestandener Berufsabschlussprüfung vor der Innung) erwerben die Absolventen/innen den Gesellenbrief / Facharbeiterbrief in ihrem Ausbildungsberuf.

Dauer

  • 3 Jahre Teilzeitunterricht (duales System)

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in die Berufsschule ist

  • ein erfolgreicher Abschluss einer allgemeinbildenden Schule
  • der Nachweis eines einschlägigen Ausbildungsvertrages nach den Bestimmungen des Berufsbildungsgesetzes.

Unterrichtsangebot

  • Berufsfachliche Kompetenz  (7-8h)
  • Projektkompetenz (integrativ)    
  • Deutsch  (1h)
  • Gemeinschaftskunde  (1h)
  • Wirtschaftskompetenz  (1h)
  • Wahlpflichtbereich CAD, CNC  (1h)

1. Lehrjahr

  • LF1      Einfache Produkte aus Holz herstellen
  • LF2      Zusammengesetzte Produkte aus Holz und Holzwerkstoffen herstellen                                  
  • LF3      Produkte aus unterschiedlichen Werkstoffen herstellen
  • LF4      Kleinmöbel herstellen

2. Lehrjahr

  • LF5      Einzelmöbel herstellen
  • LF6      Systemmöbel herstellen
  • LF7      Einbaumöbel herstellen und montieren
  • LF8      Raumbegrenzende Elemente des Innenausbaus herstellen und montieren   

3. Lehrjahr

  • LF9      Bauelemente des Innenausbaus herstellen und montieren
  • LF10    Baukörper abschließende Bauelemente herstellen und montieren
  • LF11    Erzeugnisse warten und instand halten (Holzmechaniker differenziert gemäß der Fachrichtung)
  • LF12    Einen Arbeitsauftrag aus dem Tätigkeitsfeld ausführen

Prüfung

Abschlussprüfung der Berufsschule mit Überprüfung der theoretischen Kenntnisse in den Fächern Berufstheorie, Deutsch, Wirtschaftskunde, Gemeinschaftskunde.

Abschluss

Mit dem Bestehen der schulischen Prüfung wird ein Abschlusszeugnis der Berufsschule erworben.
Je nach Vorbildung kann an der Berufsschule ein mittlerer Bildungsabschluss erworben werden.

Ausbildung plus Fachhochschulreife

Leistungsstarke und engagierte Auszubildende können parallel zur Ausbildung die Fachhochschulreife erwerben. Innerhalb von drei Jahren kann man so eine Doppelqualifikation – einen beruflichen und gleichzeitig einen höheren allgemein bildenden Abschluss - erreichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kosten

  • Schulgeld wird nicht erhoben.
  • Es herrscht Lernmittelfreiheit (außer Taschenrechner).
  • Fahrtkosten für Bus und Bahn müssen als sogenannter "Eigenanteil" teilweise selbst übernommen werden.

Anschlussmöglichkeiten

  • Tätigkeit als Facharbeiter
  • Weiterbildung zum Meister oder zum staatlich geprüften Techniker
  • Besuch eines Berufskollegs zum Erwerb der Fachhochschulreife, wenn in der Berufsausbildung der mittlere Bildungsabschluss erworben wurde.

Zusatzqualifikation

  • CAD/CNC Fachkraft mit landeseinheitlicher Prüfung

Ansprechpartner

  • Sekretariat (Tel.07422 / 51090)
  • Werner Kaupp (Tel. 07422 / 5109 - 3606)

Anmeldung

Für die Anmeldung füllen Sie bitte das folgende Anmeldeformular aus.